Registrierung von 3D-Modellen auf Basis von Roentgenaufnahmen zur Darstellung von Hueftgelenksdysplasie bei Hunden

Montag, 28. Juni 2021 44

Logo zum Projekt Registrierung von 3D-Modellen auf Basis von Roentgenaufnahmen zur Darstellung von Hueftgelenksdysplasie bei Hunden

Der Hund gilt als bester Freund des Menschen und hat sich, genauso wie andere Haustiere, in der heutigen Gesellschaft in vielen Familien als vollwertiges Mitglied etabliert. Eine häufig auftretende Erkrankung bei Hunden ist die Hüftgelenksdysplasie (HD), welche zu großen Schmerzen für das Tier sowie zu Bewegungseinschränkungen führen kann. Die HD ist dadurch gekennzeichnet, dass die Hüftgelenkspfanne nicht optimal mit dem Oberschenkelkopf zusammenpasst. Zur bildgebenden Diagnostik der HD wird meist eine einzelne zweidimensionale Röntgenaufnahme verwendet.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich einen Ansatz zur dreidimensionalen Darstellung von HD bei Hunden entwickelt. Der Lösungsansatz dieser Arbeit zur Approximation von spezifischen Hüftgelenken basiert auf 3D-2D-Registrierung. Dabei dient ein einzelnes Röntgenbild zur Diagnose von HD als Grundlage. Die Idee ist, ein generisches 3D-Modell des Oberschenkel- sowie des Hüftknochens anhand eines Röntgenbildes zu transformieren. Dabei soll das Ergebnis das auf der Röntgenaufnahme abgebildete Hüftgelenk approximieren.

Studenten:

  • Annika Christina Mikliss