Diese Liste versucht, Antworten auf häufige Fragen zu den neuen Bachelor- und Master-Studiengängen zu geben. Sagt uns Bescheid, wenn ihr hier etwas vermisst!

Bitte fragt bei wichtigen Entscheidungen, die die Gestaltung eures Studiums und/oder Prüfungen betreffen, auch den Prüfungsausschussvorsitzenden, denn wir als studentische Vertreter können euch keine rechtsverbindlichen Auskünftegeben.

Fragen und Antworten

Viele wichtige Dokumente stehen an unterschiedlichen Stellen im Netz. Mindestens die folgenden solltet ihr in eurer Lesezeichenliste haben:

  1. Wo finde ich meine Prüfungsordnung?
    Prüfungsordnung (die Abkürzung steht für „Bachelor und Master of Science, Computervisualistik, Informatik, Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement :-))
  2. Was muss ich hören und wann werden die Vorlesungen gehalten?
    Modulhandbuch
  3. Um wieviel Uhr und wo?
    Vorlesungsverzeichnis KLIPS, eine Webanwendung zur Zeitplanung
  4. Wie meldet man sich zu Übungen, Klausuren, Praktika usw. an?
    Auch das macht ihr mittlerweile über KLIPS. Zur Prüfungsanmeldung müsst ihr unter „Meine Funktionen“ auf „Prüfungsverwaltung“ klicken.
    Achtung: Eine Anmeldung über KLIPS ist Pflicht und verbindlich! Solltet ihr nach euerer An-/Abmeldung keine Bestätigungsmail bekommen, sofort den jeweiligen Professor oder Übungsleiter benachrichtigen.
  5. Gibts noch andere Informationsseiten?
    Am besten, ihr schaut bei unserer Linksamlung vorbei.

[Nach oben]

Nach welchen Regeln läuft mein Studium eigentlich ab?

Das Bachelorstudium ist in der Prüfungsordnung geregelt. Das ist ein recht juristisches Dokument, das du dir aber unbedingt einmal in Ruhe durchlesen solltest. Wenn du die Regelungen dort nicht kennst, kann es passieren, dass du Fristen versäumst oder dir zustehende Vorteile vielleicht nicht nutzt.

Details zu den Vorlesungen finden sich im Modulhandbuch.

[Nach oben]

Was passiert, wenn ich durch eine Klausur bzw. Prüfung falle?
Kann ich nicht bestandene Klausuren wiederholen?

Fast alle Lehrveranstaltungen werden mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen, die ähnlich abläuft, wie du das von Klausuren aus der Schule gewohnt bist. Wenn du einmal eine Prüfung nicht bestehen solltest, ist das keine Katastrophe, allenfalls ärgerlich: Du erhältst die Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen.

Die alte Prüfungsordnung legt dabei folgendes fest: Du musst die nicht bestandene Prüfung wiederholen, bis du bestanden hast. Du hast dafür (nach §15 Abs. 2 Satz 3) zwei Versuche. Falls du durch den ersten Wiederholungsversuch nochmal durchfällst, kannst du (nach §13 Abs. 4) eine mündliche Ergänzungsprüfung beantragen. In dieser vergleichsweise einfachen Ergänzungsprüfung gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder du bestehst mit der Note 4,0 oder du bestehst nicht. Wenn du also mit einer 4,0 nicht zufrieden wärst, sondern unbedingt eine bessere Note willst und bereit bist, dafür auch was zu tun, solltest du dich gegen die Ergänzungsprüfung entscheiden und gleich die zweite schriftliche Wiederholung angehen. Machst du sie aber und fällst auch in der mündlichen Ergänzung wieder durch, hast du die zweite schriftliche Wiederholung noch als „Rettungsanker“.

Weil diese letzte Wiederholung ja sehr wichtig ist (sie entscheidet schließlich, ob du weiterstudieren darfst), wird sie sicherheitshalber von zwei Korrektoren bewertet (siehe §13 Abs. 3 Satz 2).

Die neue Prüfungsordnung handhabt dies etwas anders. Hier entfällt die mündliche Ergänzungsprüfung, ihr habt allerdings bei bis zu drei Prüfungen die Möglichkeit, eine dritte Wiederholung zu schreiben. Dies gilt  nicht für die Bachelor- und die Masterarbeit.

[Nach oben]

Welche Prüfungsordnung gilt denn nun für mich?

Hast du vor dem Wintersemester 2012/13 angefangen zu studieren, gilt für dich weiterhin die alte Prüfungsordnung. Du kannst dich allerdings auf die neue umschreiben lassen wenn du möchtest.

Hast du im Wintersemester 2012/13 dein Studium begonnen, wird für dich vorraussichtlich die neue Prüfungsordnung gelten. Diese ist allerdings noch nicht beschlossen worden.

Die vorläufige Version der neuen Prüfungsordnung, sowie die alten Ordnungen findest du hier.

[Nach oben]

Wie ist das mit den Urlaubssemestern?

Weil das nicht nur die Bachelorstudiengänge betrifft, aber trotzdem immer wieder gefragt wird, hier nur ein Link zur Unipedia: Beurlaubung.

[Nach oben]

Woher bekomme ich einen Stundenplan?

Den musst du dir selbst zusammenstellen.

Für Erstsemester bietet die Fachschaft auf ihren Infoveranstaltungen und in den Faltblättern fertig ausgearbeitete Empfehlungen an. Die Dokumente „für später“ stehen noch nicht komplett im Netz, wir werden aber rechtzeitig darauf verweisen.

Aus der Prüfungsordnung oder ähnlichen Dokumenten suchst du dir aus, welche Veranstaltungen du in einem bestimmten Semester hören musst. Dann schaust du im Veranstaltungsverzeichnis und Raumverwaltungssystem der Uni, nach, wann, wo und von wem diese Vorlesungen angeboten werden. KLIPS verrät dir auch, ob es Übungen oder andere Ergänzungsveranstaltungen zu der Vorlesung gibt. Diese Zeiten trägst du in deinen Stundenplan ein und achtest darauf, dass du wirklich alle nötigen Veranstaltungen belegt hast. Wenn du in jedem Semester auf rund 20 Wochenstunden kommst, ist das schon mal ein gutes Zeichen 🙂

Ein Hinweis noch zu Übungen: Man besucht immer nur eine der (meist) vielen angebotenen Übungsgruppen. In KLIPS sind bei Veranstaltungen wie Mathe A fünf oder sechs Übungstermine angegeben – keine Panik, die musst du nicht alle in deinen Stundenplan quetschen!

[Nach oben]

Muss ich mich ans Modulhandbuch halten?

Du solltest.

Im Modulhandbuch sind Inhalte und viele Details zu jeder einzelnen Veranstaltung festgeschrieben. Du musst die Veranstaltungen nicht unbedingt in den angegebenen Semestern hören, solltest es aber versuchen. Einige wenige Vorlesungen kann man auch nur hören, wenn man bestimmte Voraussetzungen schon mitbringt – das steht im Modulhandbuch unter „Voraussetzungen“.

[Nach oben]

Was sind Vorlesungen, Übungen, Praktika, Seminare?

Schau dir dazu am besten die Definitionen in der Wikipedia oder die Kategorie Veranstaltungstypen in der Unipedia an. Dort findest du auch Informationen dazu, wie man in den einzelnen Veranstaltungen am effizientesten arbeitet.

[Nach oben]

Ich habe keine Zeit, muss ich die Übungen wirklich besuchen?

Du solltest es jedenfalls versuchen. Die meisten Übungsleiter fordern regelmäßge Abgaben der Übungsblätter (üblich sind Regelungen wie „80% der ausgegebenen Übungsblätter bearbeitet und dabei mindestens 50% der erreichbaren Punkte erzielt“). Außerdem wird gerade in den Übungen auf Fragen eingegangen, die für die Klausur wichtig sein können.

[Nach oben]

Besteht Anwesenheitspflicht?

In der Informatik und Computervisualistik gibt es zur Zeit keine Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht, allerdings wird gelegentlich in Übungen, zu denen sonst niemand kommen würde (Montags um 8:00 oder Freitags um 18:00 z.B.) eine Anwesenheitspflicht eingeührt, wenn der „Schwund“ zu groß wird.

[Nach oben]

Nebenfach

Im Bachelor Informatik (das ist also für Computervisualisten uninteressant, denn sie können kein Nebenfach belegen) sind als mögliche Nebenfächer für Informatikstudenten nach Anlage 1 der Prüfungsordnung folgende Nebenfächer vorgesehen: Wirtschaftsinformatik, BWL, Mathematik und Physik.

Die Nebenfachwahl kann durchaus auch erst im zweiten Semester erfolgen. Die Meldung des Nebenfaches muss beim Studierendensekretariat erledigt werden (persönlich!). Dabei sollte man genau darauf achten, dass bei den Eintragungen der Studiengang und das Nebenfach stimmen.

Informatiker mit Nebenfach Physik haben Zeit: Die Physik hat in ihrer Liste der Nebenfächer (s. Modulhandbuch) nur Veranstaltungen für das zweite Semester und höher vorgesehen.

[Nach oben]

Nebenfach Mathematik: Spezialfall

Die Mathematiker gehen im Moment davon aus, dass man das Nebenfach Mathe erst im 3. Semester beginnt. Hintergrund ist, dass alle Vorlesungen, die als Nebenfachvorlesung in Frage kommen, Vorkenntnisse erfordern. Diese Vorkenntnisse erwerben Mathestudenten in den Vorlesungen „lineare Algebra“ und „Analysis“, die aber den leicht abgespeckten Vorlesungen „Mathematik für Informatiker A / B“ (die man als Informatiker ja sowieso hören muss) so ähnlich sind, dass sie für Informatiker redundant wären. Also muss man erst diese beiden Veranstaltungen hinter sich bringen (im ersten und zweiten Semester), bevor man weitere Mathematik-Vorlesungen im Nebenfach hören kann.

[Nach oben]

Wie gehe ich mit inkonsistenten Informationen in den verschiedenen Ordnungen um?

Wenn du in verschiedenen offiziellen Dokumenten inkonsistente Informationen findest, melde sie bitte an uns, damit wir sie sammeln und an Prof. Ebert weiterleiten können. Gib am Besten Links zu den Dokumenten und ihre Version / das Entstehungsdatum an, damit wir es etwas einfacher haben.

[Nach oben]

Was muss ich im interdisziplinären Bereich hören? Wie muss ich mit den Kunst-Veranstaltungen umgehen?

Das betrifft natürlich nur CV-ler: Aus verschiedenen Quellen ergeben sich unterschiedliche Inhalte für den interdisziplinären Bereich der CV. Zählen die diversen Kunst- und Zeichnen-Veranstaltungen dazu oder müssen sie zusätzlich zur interdis. Wahlpflicht gehört werden?

=> Die Studienden können selber wählen, wann sie welche der drei Veranstaltungen hören wollen.

[Nach oben]

Ich habe eine Frage, die hier nicht beantwortet wird. Wer kann mir weiterhelfen?

  • Die Fachschaftssprecher: fsinfcv@uni-koblenz.de
  • Eure Kommilitonen in den Newsgroups
  • Bei wichtigen Fragen auch der Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Prof. Dr. Stefan Müller. Das kompetente Team wird euch gerne alle Fragen beantworten aber bitte überlastet sie nicht, vieles können auch wir Fachschaftssprecher erklären. – nur bei rechtsverbindlichen Auskünften können wir euch leider nicht helfen!

[Nach oben]