Was ist die Hacknight?

Sitzen da die Nerds und hacken gegenseitig ihre Systeme?

Vielleicht kenntst du das ja: Du sitzt zu Hause, hast eine gute Idee für ein Projekt, aber dann doch nicht die Disziplin das durchzuziehen oder scheitert am Einstieg.

Bei der Hacknight kannst du dich ohne Druck bei Kaffee, Keksen, Tee und Mate mit allen Themen rund um Informatik, Mathematik und Technik befassen. Dort kannst du dich mit anderen Kommilitonen zusammensetzen, gemeinsam oder alleine an einem Projekt arbeiten oder einfach nur gut unterhalten! Natürlich muss dein Projekt nicht zwingend aus diesem Bereich stammen auch wenn da der ursprüngliche Fokus liegt – du willst lieber zeichnen, löten oder etwas anderes? Auch dann bist du willkommen!

Falls du nicht weißt was du dort tun würdet, lass dich nicht abschrecken, die Hacknight ist auch für Leute, die gerade erst anfangen sich mit der Thematik zu beschäftigen oder kein eigenes Projekt haben. Man findet auf der Hacknight stets hilfsbereite Kommilitonen, die aus Interesse dabei sind.

Ab und zu gibt es auch Vorträge. In den letzten Jahren haben Studenten unter Anderem zu den Themen TOR/Darknet, Python und Mailverschlüsselung referiert.

Und ja, manchmal hackt der eine oder andere sich auch in seine Testumgebung und berichtet dann, wie wer es gemacht hat.

Wann?

Donnerstags in der Vorlesungszeit ab 16 Uhr im Raum A308, open end.

Die nächsten regulären Termine sind:

  • 18.10.2018
  • 25.10.2018
  • 08.11.2018
  • 15.11.2018
  • 22.11.2018
  • 29.11.2018
  • 06.12.2018
  • 13.12.2018

Die Termine lassen sich hier als iCalendar-Datei herunterladen.

Mailingliste

Hier gibt's Informationen zu Hacknight-Events (z.B. Capture-The-Flag, Workshops, Vorträge) und –ganz wichtig– Raumverschiebungen.
Einfach abonieren:
https://list.uni-koblenz.de/mailman/listinfo/hacknight

Wer ist denn so da?

Studierende aller Semester, vorwiegend Informatiker und Computervisualisten, fast immer sind auch Freifunker, Linux- und GPG-Nutzer dabei.