Universität Koblenz-Landau
Platzhalter
 
[Hauptdokument]
[Inhalt]
[Glossar]
[Links]
[Literatur]
 
Baustelle
 
[Account]
[Browser]
[E-Mail]
[News]
Pools
[Webseiten]
 
Platzhalter Rund ums Web: Version 1.0 vom 12. Juli 2000, Autor: Andreas Pidde
 
Bottom

Rechner-Pools an der Universität Koblenz-Landau, Standort Koblenz

Top Bottom

Die Räume

Auf dem Campus Koblenz unterhält das Rechenzentrum sieben Rechner-Räume oder Pools (s.a. [Basisinformationen für neue Benutzer]) mit den Betriebssystemen Microsoft Windows XP und Linux:

  • A 003 - 16 Rechner (A003-01...16)
  • A 024 - 12 Rechner (A024-01...12) + 1 Drucker (A024)
  • A 015 - 10 Rechner (A015-01...10) + 1 Drucker (A015)
  • A 230 - 10 Rechner (A230-01...10) + 1 Drucker (A230)
  • C 207 - 25 Rechner (C207-01...25) + 1 Drucker (C207)
  • F 112 - 21 Rechner (F112-01...21) + 1 Drucker (F112)
  • F 113 - 23 Rechner (F113-01...23)

Die Räume sind Montags bis Freitags von 8:00 Uhr bis 21:30 Uhr geöffnet. Jeder, der ein Account an der Universität besitzt, kann unter Beachtung der [Benutzungsordnung] an den Rechnern dieser Pools arbeiten. Die Pools stehen selbstverständlich nur für Tätigkeiten, die Verbindung mit dem Studium haben, zur Verfügung.

Alle Rechner sind mit dem Internet (IP-Domäne: uni-koblenz.de) verbunden. Der Campus in Metternich ist zudem funkvernetzt. PCMCIA-Funknetzkarten können im Rechenzentrum entliehen werden. Genauers erfahren Sie auf der Seite [Anleitung 'Funkvernetzung' in Metternich].

Rechnerpool MA 024 in Metternich
Abb.: Rechnerpool MA-024 in Metternich

Die Fachbereiche unterhalten für ihre Zwecke Labors mit unterschiedlicher Ausstattung (z.B. für Softwaretechnik, Videoschnitt).

Top Bottom

Die Betriebssysteme

In den Rechnerräumen stehen Multi-Boot-Maschinen mit den beiden Betriebssystemen Microsoft Windows XP und Linux. Das Unix System Linux läuft unter der Bedienungsoberfläche X-Window. Sie können das Betriebssystem durch ein 'umbooten' der Rechner wechseln.

SCHALTEN SIE DIE RECHNER DAZU NICHT EINFACH AUS!

Fahren sie dazu den Rechner ordnungsgemäss herunter (Neustart) und wählen Sie aus dem Bootmenü das gewünschte Betriebssystem.

Sie sollten die Rechner nach Benutzung übrigens NICHT ausschalten. Melden Sie sich nur ab! Auch sollten Sie es unterlassen die Rechner für längere Zeit zu sperren - andere möchten auch Ihre Arbeit erledigen. Wir behalten uns vor, in diesem Fall die Sperre aufzuheben. Nicht gespeicherte Daten gehen Ihnen dann verloren.

Top Bottom

Hardwareausstattung

In den Pools A-003, A-024, A-203 und A-230 stehen Rechner mit Intel Pentium 4 Prozessoren und 512 MByte RAM, nVidia Grafikkarten und On-Bord Soundkarte allerdings ohne Lautsprecher - Kopfhörer muss sich jeder selbst mitbringen. Vernetzt sind die Rechner mit 100 MBit. Die Rechner in den C und F Gebäuden sind mit etwas älterer Hardware und Flachbildschirmen ausgestattet.

Im Pool A 003 steht ein Rechner mit DVD Brenner und 100MByte Zip-Laufwerk unter XP und Linux zur Verfügung. Im Pool A 024 steht ein herkömmlicher Overhead Projektor für Folien. Da in den meisten der Rechnern in C und F keine Floppy-Laufwerke mehr eingebaut sind, befinden sich in den Pools zusätzlich Rechner mit CD-Brennern. Beamer müssen bei Bedarf beim jeweiligen FB oder bei der Verwaltung (Herrn Kesselheim fragen) entliehen werden, das Rechenzentrum selbst besitzt keine.

In Metternich können ein gemeinsamer Farblaser-Drucker (presse) und ein Farbtintenstrahldrucker (primel) verwendet werden. Die Ausdrucke werden hier stündlich vor dem Pool A-003 oder dem Maschinenraum ausgelegt. In manchen Pools steht zusätzlich ein Laser-Drucker (siehe Tabelle weiter oben). Die Preise für die Ausdrucke können aus [Drucker an der Uni Koblenz] entnommen werden. Hinweise zur Benutzung der Drucker befinden sich in den [Basisinformationen (PDF 1,84 MB) (PDF 1,84 MB)]. Die aktuelle Größe der Druckerschlangen kann im Web eingesehen werden: [Druckerschlange].

Top Bottom

Softwareausstattung

Unter Linux ist die Softwareausstattung auf allen Rechnern in den Pools die gleiche. Die Rechner mit Windows XP haben eine Grundausstattung an Software; in einigen Pools laufen ein paar zusätzliche Programme.

Bitte beachten Sie, dass prinzipiell keine 'private' Software auf den Rechern der Pools installiert werden darf!

Die [Linux-Seiten] geben Auskunft über die Austattung der Linux-Installation. Normaler Weise ist auf allen Rechnern die aktuellste S.u.S.E. Distribution installiert.

Solaris ist mit X-Window und einigen Standard-Anwendungen z.B. TeX/LaTeX, Netscape, StarOffice ausgestattet. Solaris wird normalerweise in den Labors für spezielle Anwendungen im Bereich der Software-Technik verwendet.

Austattung NT

In einigen Labors stehen noch ein paar Microsoft NT-Rechner. Die installierte Software ist über das Startmenü zu erreichen. Das Startmenü der auf einzelnen Rechnern installierten Software, wird beim Anmelden unter den Eintrag -Local- kopiert. Die Software unter dem Eintrag "Group" ist nicht allgemein verwendbar. Ansonsten ist die Software in den Einträgen thematisch angeordnet.

Allgemein verwendbare Software (Auswahl): Microsoft Office 97, StarOffice, LaTeX, Micrografx Suite (ausschließlich unter Nt), Microsoft Internet Explorer, Netscape, MS Visual C++, Eclipse, Forte for Java, einige CD-Rom-Zugänge (unter Bibliothek, z.B. PsychInfo), PovRay, Gimp, TeX/LaTeX und einige Editoren. Mit dem X-Server X-Win32 können auch Unix-Programme benutzt werden. Begrenzte Lizenzen von Corel Draw 8, Adobe Photoshop 6, Mathematica, Maple 9.

Das Netzlaufwerk Z:\ ist mit dem Unix-Basisverzeichnis verbunden. Hier ist 50 MByte Platz für eigene Dateien.

Austattung XP

Die allgemeine Austattung von XP entspricht der von NT, allerdings in C und F ohne Developer Studio und generell ohne die Micrografx Tools. Das allgemeine Startmenü ist unter dem Menü-Punkt "Uni" zu finden. Im A Gebäude steht für Fachbereich 4 das Developer Studio 2003 und 6.0 zur Verfügung. Als Office ist in A Office 2003 und in C/F Office XP installiert. Im Pool F-113 befindet sich auf den vorderen Reihen SPSS 11 und Clementine.

Im Pool A 024 ist die Software Macromedia Flash 5 installiert. Auf den 10 Rechnern im Pool A 015 ist die Version 4 von 3D-Studio Max installiert.

Top Bottom

Rechner mit SSH, Telnet und FTP Zugang

Zum Anmelden mit dem sicheren SSH 1.0 und innerhalb der Uni auch mit den abhörbaren Telnet stehen vor allem zwei Adressen zur Verfügung: linux.uni-koblenz.de (mehrere Rechner, Betriebssystem Linux), sparc.uni-koblenz.de (mehrere Rechner, Betriebssystem Solaris). Der Rechner linux.uni-koblenz.de kann auch als Secure File Transfer Protocol (SFTP) Server oder für Secure Copy (SCP) verwendet werden. ftphost.uni-koblenz.de bietet keinen sicheren Zugang und sollte nur für "anonymous" Downloads verwendet werden.

Top Bottom

Verknüpfungsliste

Die Räume

Die Betriebssysteme

Hardwareausstattung

Softwareausstattung

Rechner mit Telnet und FTP Zugang

Top Bottom

Weiterführende Links

Top
 

© 2000 Andreas Pidde, pidde@uni-koblenz.de
[Zu meiner Homepage]
Erstellt mit:
Ulli Meybohm's HTML Editor
 
[Account]
[Browser]
[E-Mail]
[News]
Pools
[Webseiten]
 
Baustelle
 
[Hauptdokument]
[Inhalt]
[Glossar]
[Links]
[Literatur]
 
Platzhalter
Valid HTML 4.0!