Infos&Fazit vom Operator

Auch von mir noch ein paar Infos: Aus dem nur halb-erfolgreichem ersten Versuch der dritten Teilaufgabe war uns klar, dass die vorgegebene Zeit von 15 min nur dann ausreicht, wenn beide Objekte auf einmal transportiert werden, also sowohl der gefuellte Becher als auch das Batteriepack auf den Roboter aufgeladen werden. Wir haben uns daher durch zahlreiche Tests darauf vorbereitet, und waren an sich guter Dinge diese Aufgabe loesen zu koennen. Als es drauf ankam lief auch zunaechst alles nach Plan: unser Ziel war es zuerst den Becher zu greifen und in unserer Haltevorrichtung abzustellen, und dann das Batteriepack in der Hand gehalten zum Zielort zu transportieren. Das Anfahren des Bechers klappte sehr gut und wir waren auch ziemlich sicher in der korrekten Greif-Position zu sein. Der Griff der Finger unseres Roboterarms war allerdings nicht fest genug und der Becher rutschte trotz mehrere guter Greifversuche immer wieder durch die Finger. Nico und ich entschieden dann, den Becher mit etwas Anlauf absichtlich umzustossen, um ihn dann von der Seite moeglicherweise besser greifen zu koennen. Das Umstossen gelang, jedoch konnte der Becher auch auf der Seite liegend nicht gegriffen werden. Danach haben wir es aufgegeben den Becher weiter zu greifen und wollten noch das Batteriepack greifen. Hier reichte es bis zur korrekten Griffposition, bis wir dann vom „Schlusspfiff“ unterbrochen wurden; die Zeit war um.

Insgesamt kann man sagen, dass aus meiner Sicht an kaum einem Punkt unserer Teilnehme mehr rauszuholen war. Entscheidend fuer den nicht erfolgreichen dritten Versuch ist primaer die Tatsache, dass der Becher nicht wie zunaechst von uns gedacht leer, sondern gefuellt war, sowie die bereits stark laedierten Finger unseres Roboterarms, die ein vollstaendiges „Umschliessen“ des Bechers unmoeglich machen.

Dennoch laesst sich auch viel positives ueber unsere Leistung sagen: Unser Softwaresystem hat weitestgehend fehlerfrei funktioniert. Auch Verbindungsprobleme mit dem Roboter waren bei uns nicht vorhanden und im Gegensatz zu vielen anderen Teams hatten wir nur sehr kurze Setup-Zeiten. Weiterhin hat sich unser Roboter in der Arena auch sehr aktiv dargestellt und so eine gute „Show“ geboten 😉

Posted in Allgemein.