Module 04IN1023 - Grundlagen der funktionalen ProgrammierungModule List

Introduction to functional programming

Sommersemester

Deutsch oder Englisch

FB4

6

Vorlesung (2 SWS)
Übung (2 SWS)

Presence: 60 hours
Self Study: 120 hours

Ralf Lämmel

Jürgen Ebert
Ralf Lämmel
Viorica Sofronie-Stokkermans

(unspecified)

Die Studierenden beherrschen das Paradigma der funktionalen Programmierung und eine entsprechende Programmiersprache wie etwa Haskell, Scheme, F# oder die funktionale Teilmenge von Scala. Die Studierenden können einfache algorithmische Probleme und Datenstrukturen funktional modellieren und können dabei Funktionen höherer Ordnung und Typkonstruktoren wie etwa Funktoren, Monaden und Monoiden einsetzen. Die Studierenden kennen typische Szenarien der funktionalen Programmierung etwa im Kontext der Daten-/Web- oder parallelen Programmierung.

  1. Einführung und Motivation
  2. Algebraische Datentypen
  3. Abstrakte Datentypen
  4. Typkonstruktoren
  5. Anonyme Funktionen
  6. Funktionen höherer Ordnung
  7. Monoiden
  8. Funktoren
  9. Monaden
  10. Gleichungsbasiertes Schließen
  11. Bibliotheken von Kombinatoren
  12. Anwendungen der funktionalen Programmierung

(unspecified)

Klausur

Graham Hutton: Programming in Haskell. Cambridge University Press. 2007

Simon Thompson: Haskell: The Craft of Functional Programming (3rd Edition). Addison-Wesley. 2011